Die Brandschutzerziehung im Kreisfeuerwehrverband Celle e.V.

1991 wurde die Brandschutzerziehung durch den Landesfeuerwehrverband Hannover ins Leben gerufen. Die Brandschutzerziehung wird seitdem auch durch den Kreisfeuerwehrverband Celle e.V. durchgeführt, im Land Niedersachen gilt der Kreisfeuerwehrverband Celle e.V. diesbezüglich auch als Vorreiter.

Mann der „ersten“ Stunde war der Kamerad Heinrich Koch.

Waren am Anfang nur die Schullehrer als Multiplikatoren vorgesehen, haben sich im Laufe der Zeit, das Aufgabenspektrum und der zu schulende Personenkreis im Bereich der Brandschutzerziehung um ein Vielfaches erweitert.

Heute wird Brandschutzerziehung in Kindergärten, Schulen, Altenheimen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und/oder Migrationshintergrund gemacht. Auch für die Ganztagsschulen wird Brandschutzerziehung angeboten.

Durch das starke Engagement der freiwilligen und ehrenamtlichen Brandschutzerzieher (früher Schulklassenbetreuer) kann man die Brandschutzerziehung auch an Zahlen fest machen. Waren es im Jahr 1991 noch 200 brandtote Kinder, sind es aktuell noch 60, Auch die Zahl der Einsatzzahlen für die Brandbekämpfung sind rückläufig, dadurch natürlich auch die Versicherungsleistungen.

54 Brandschutzerzieher/innen sind im Kreisfeuerwehrverband Celle e.V. unterwegs und leisten im Jahr circa 1.000 Stunden im Bereich der Brandschutzerziehung ab.

Sie treffen sich zweimal im Jahr zu Arbeitstagungen und zum Erfahrungsaustausch. Desweiteren werden Fortbildungen auf Landesebene wahrgenommen und Tagesfahrten durchgeführt.

Kreisbrandschutzerzieher Frank-Oliver Stantze
kreisbrandschutzerzieher@kfv-celle.de

Stellvertretender Kreisbrandschutzerzieher Matthias Ebel
kreisbrandschutzerzieher-stellvertreter@kfv-celle.de